Kunst als Animation

 

Trennung – Verbindung – Neuformation

 

Der Mensch will stabile emotionale Bindungen schaffen. Er strebt nach Harmonie. Der Begriff »Harmonie« wird besonders dort verwendet, wo man neben einer bestimmten Regelmäßigkeit in der Anordnung einzelner Objekte bzw. ihrer Teile noch einen Sinn, eine Wertbezogenheit anzumerken glaubt. »Leben« ist ein beweglicher Prozess, in der es immer wieder auch zu disharmonischen Zuständen, wie Trennungen – Auflösungen – Loslösungen von bestehenden Verbindungen kommt. Derartige Zustände sind unvermeidlich, erzeugen jedoch innere Spannungen, die nach dauernder Überwindung drängen. Das Selbstbild scheint sich schrittweise in viele kleine Einzelteile aufzulösen. Dinge, die vorher nicht sichtbar waren, werden sichtbar. Der Mensch befindet sich im Ungleichgewicht und ist bestrebt, wieder einen konsistenten Zustand – ein Gleichgewicht – zu erreichen. Er versucht die neu sichtbaren Einzelteile wieder zu einem neuen, möglichst harmonischen (Selbst-)Bild zusammen zu fügen.

 

Das Video zeigt den beschriebenen Prozess. Die Bilder entstammen einzelnen (abstrakten) Acrylbildern, welche intuitiv in kleine Stücke gerissen oder geschnitten (TRENNUNG) und anschließend auf einem speziellen Untergrund zusammengenäht (VERBINDUNG) wurden. Die jeweilige Vorder- und Rückseite wurden abfotografiert und letztlich nochmals zusammengefügt – neue Bilder entstanden (NEUFORMATION). Die filmische Umsetzung verfolgt das gleiche Prinzip: Teile der einzelnen Bilder wurden mit digitalen Methoden voneinander getrennt/losgelöst und in verschiedener Weise neu miteinander kombiniert.

 

HIGHLIGHTS

14. September 2019

 

Der Münchner Künstlerverein Realtraum e.V. feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen – und bringt zu diesem Anlass auch sein neuestes Buch, »München – Geschichten, Gedichte, Bilder« (muc Verlag), heraus! In einem Abend voller Literatur, bildender Kunst und Musik präsentiert der Verein sich und seine künstlerische Vielfalt, mit einem Schwerpunkt auf dem neuen Buch.

 

 

 

Realtraum war in seinen ersten Jahren, von 2004 bis 2010,  ein »loser Zusammenschluss« von Kunst­schaffenden, die sich einmal im Monat trafen, um über ihre eigenen Werke, ob nun Text, Bild oder Musik, zu diskutieren sowie auch unter dem gemeinsamen Namen über Veranstaltungen, Netzwerken, Buchprojekte und dergleichen ein Mehr an Bekanntheit und Möglichkeiten zu erreichen. 2010/2011 wurde REALTRAUM zum eingetragenen und gemeinnützigen Verein, um dem gewachsenen Professionalitätsanspruch auch in der Form genüge zu tun. Seit 2004 fanden ca. 150 Künstlertreffen statt, es wurden ca. 90 Veranstaltungen (auch in Kooperation mit anderen Vereinen oder Künstlergruppen) organisiert und – mit »München« – vier Bücher publiziert. Das Publikum erwartet am 14. September ein variationsreicher und kurzweiliger Abend mit Literatur, bildender Kunst und Musik. Es wird amüsant und tiefgründig, und es wird klar, Unterhaltung und Anspruch gehen prima zusammen, und die Realtraum-Künstler decken ein weites Spektrum ab. Mit dabei sind: Sabine Brandl, Gisela Weinhändler, Jan-Eike Hornauer, Lothar Thiel, Simon Gerhol, Kristina Rössler-Lehnhoff, Thomas Wagner, Elisa Krimbacher, Waltraut Borchmann, Fritz Hemmer (Literatur); Max Bauer, Hedwig M. Kraus, Christoph Obermaier (bildende Kunst); Silvia Fuentes (Musik). www.realtraum-muenchen.de

 

 

###########################

##########################

Sommer 2019 | 6. - 12. Juli

 

Teilnahme an der artdidacta. Internationale Sommerakademie für bildende Kunst und Musik Innsbruck.

Kurs: Fototechnik, Lichtführung und Bildgestaltung

 

Herbst 2018

 

Teilnahme am Workshop

Wasser, Licht, Natur und Körper - Aktfotografie am See (Workshop-Leitung Anna Gallo - Haus Buchenried am Starnberger See) - hier geht es zu einigen Ergebnissen!

 

Sommer 2018

 

Herausgabe der beiden Bücher

Gefangensein. Drinnen und Draußen.

  • Kurzgeschichten
  • Bilder und Gedichte